MEDITATION

Mit geführten Meditationen können wir Stress bewältigen, Ruhe finden und neue Energien tanken. Sie bringt uns mit unserem innersten 

in  Berührung, also unserem seelischen Anteil, unserer inneren Befindlichkeit.

 

Wir können lernen in kurzer Zeit Ruhe im Geist Zufinden und bewusst mit ihr umgehen.
Der Kontakt oder Bezug zu unserer Intuition wird gefördert, wir lernen also unsere Intuition.
wahrzunehmen und bewusst mit ihr zu Arbeiten. Wir können damit auch unser Spirituelles-Potential fördern
und bewusster mit Ihm umgehen.

 

********************************************************************************************************************************************************

 WAHRNEHMEN UND ANNEHMEN - WIE MEDITIEREN HEILT

 

Wenn Gedanken - und Gefühlsströme sich in tiefer innerer Ruhe verlangsamen und bewusst werden, was bleibt dann?

Tiefe Einsichten, sagen Meditierende. Unsinn, erwiderten Naturwissenschaftler einst. Heute berichten sie über verblüffende Effekte.

° Meditation verändert die Verarbeitung von Gefühlen, Bewusstes Wahrnehmen von Aengsten beispielsweise kann diese lindern.

°Eine Kombitherapie aus Achtsamkeitsmeditation und Gruppenpsycjotherapie kann sogar Depressive vor Rückfällen bewahren.

° Meditiernde spüren weniger Schmerz als Nichtmeditierende. Dabei ist Ihre Insula, eine Cortex-Region, die unter anderem Schmerz

  verarbeitet, stärker durchblutet.

° Die spktaktulärste Erkenntnis aus jüngster Zeit: Meditation hält die Hirnalterung auf. Graue und weisse Substanz bleiben auf

  jugendlichem Niveau.

 

                                                                                                       ( Quelle:www.dasgehirn.info)

 

 

ROSEN MEDITATION

 

Setze dich in bequemer Meditationshaltunng hin. Nimm kontakt auf mit Deinem Höheren Selbst und bitte die 

göttliche Ebene / Instanz /Gott um Schutz und Führung, für diese Meditation.

 

Verbinde Dich mit Deinem feinstofflichen Herz, das befindet sich Vorne und Hinten, am Brustbein ungefähr zwei

Finger breit oberhalb dem Ende des Brustbeins.

 

Visualisiere dort ein rosa farbener Rosenkopf, mitten auf dem Brustbein. Stell Dir vor wie mit jedem Ausatem die

Rose immer etwas grösser wird und ein Rosanes Licht daraus zu strömen beginnt. Hülle Dich damit ein.

 

Diese Meditation hilft die Herzenergie besser zu spüren. Sie ist Liebe, Ruhe und Gelassenheit.

 

Mache dies solange wie es dir gefällt und Du Dich wohl fühlst.

 

Vor dem Beenden bedankst Du Dich bei der göttlichen Ebene / Instanz für den Schutz und die Führung.

 

Dann spürst Du bewusst Deinen Körper, die Beine und die Füsse auf dem Boden. Mit dem nächsten Atemzug

öffnest Du die Augen. Es geht Dir gut und Du fühlst Dich wohl.

 

Diese Meditation ist nicht immer gleich stark, das hängt sehr vom eigenen Befinden ab. Es braucht ein bisschen

Übung, Geduld, Offenheit, Ruhe und Disziplin.

Euch viel Erfolg, Ruhe und Spass damit.

 

*******************************************************************************************************************************